NIP Spasić

Dübeln

zur Befestigung der Wärmedämmplatten an den Untergrund (überwiegend an der Wand) durch Verankerung. Sie werden für zusätzliche Fixierung der an dem festen Untergrund (Ziegel, Beton, Block...) zuvor geklebten Wärmedämmplatten verwendet. Diese Dübeln werden so angeordnet, dass sie durch eine Platte oder eine Plattenverbindung durchgehen (abhängig von der Technik, die vom Handwerker gewählt wurde), und die Platten selbst werden mit gelochten Tellerscheiben (Dübelteller mit dem empfohlenen Durchmesser von 60 mm) zusammengehalten. Die empfohlene Verankerungstiefe beträgt von 40 bis 50 mm, dies hängt von dem Untergrund ab, an dem die Wärmedämmplatten befestigt werden. Die Länge der Dübel hängt von der Dicke der Wärmedämmplatten ab und sie werden in mehreren Abmessungen gefertigt. Je nach Einbauort beträgt der durchschnittliche Verbrauch von 4 bis 6 Stk./m² auf ebenen und nicht beanspruchten Oberflächen, bis zu 10 bis 12 Stk./m² an den Ecken, die den Windstößen ausgesetzt sind. Die Qualität von Dübeln hängt weitgehend von den verwendeten Stoffen für ihre Fertigung ab. Von der EU wurde die Qualitätsnorm der Dübel vorgeschrieben, die zur Befestigung von Wärmedämmplatten notwendig ist, ETAG 014 (CE-Zeichen für Dübel).

Mehr lessen
 

Druckscheibe mit Kappe (Dämmscheibe)

dient zur mechanischen Befestigung von Wärmedämmplatten, wobei selbstschneidende Schrauben oder Holzschrauben verwendet werden. Sie wird für die Oberflächen wie OSB-Platten /englisch: Oriented Strand Board = Platte aus ausgerichteten Spänen), Sperrholz- oder Metallplatten benutzt. Dank ihrer Form können diese Scheiben in schwer zugänglichen Bereichen eingesetzt werden. In Kombination mit entsprechenden Verschraubungen wird eine sichere Verankerung im Untergrund verwirklicht.

Mehr lessen